Ministerpräsident Stephan Weil zu Besuch in Lerbach

Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil hat Ende Mai die großen Unternehmen in Osterode-Lerbach besucht. Bei seinem Besuch haben wir aktuelle Themen, die niedersächsische Unternehmen berühren, besprochen. „Es ist toll, dass ein Ort wie Osterode ein starkes Firmen-Cluster und den „Club der Lerbacher Industrie“ hat“, sagte Weil eingangs in der Gesprächsrunde.

Herr Dr. Hickmann adressiert die Wichtigkeit von erneuerbaren Energien an Ministerpräsident Stephan Weil. (Ministerpräsident Stephan Weil, Geschäftsführer Toni Adamek, Martina Hickmann-Morell und Geschäftsführer Dr. Thorsten Hickmann)

Die Lerbacher Firmen haben die Corona-Krise genutzt, um Themen wie Digitalisierung und Energie-Effizienz voranzutreiben. Eisenhuth unterstrich dabei die Wichtigkeit des Klimaschutzes, so wurde auch über das Thema Brennstoffzelle, Wasserstoff und Energiespeicher gesprochen. „Beim Klimaschutz müssen wir schneller werden“, erklärte Weil.

Insbesondere von Eisenhuth wurde herausgestellt, dass es wichtig ist, das Thema Wasserstoff im Speziellen und Energiespeicher im Allgemeinen weiter zu forcieren, denn nur so kann eine sinnvolle Energiewende gelingen.